Balkongeländer Abstände Schleswig-Holstein

Posted on

Die Sicherheit von Balkonen ist ein wichtiges Thema, insbesondere im Hinblick auf die Abstände der Geländer. In Schleswig-Holstein gibt es gesetzliche Vorschriften, die diese Abstände regeln. In diesem Artikel werden wir einen umfassenden Überblick über die Balkongeländer Abstände in Schleswig-Holstein geben.

Die Landesbauordnung Schleswig-Holstein (LBO SH) legt in § 15 fest, dass die Abstände zwischen den einzelnen Geländerstäben oder -holmen nicht größer als 12 cm sein dürfen. Dies gilt sowohl für private als auch für öffentliche Balkone. Diese Vorschrift dient dazu, das Hinausfallen von Personen, insbesondere von Kindern, zu verhindern.

Zusätzlich zu den gesetzlichen Vorschriften gibt es auch technische Regeln, die bei der Planung und Ausführung von Balkongeländern zu beachten sind. Die DIN 1055-3 “Lastannahmen für Bauten” empfiehlt, dass die Abstände zwischen den Geländerstäben oder -holmen nicht größer als 10 cm sein sollten. Diese Empfehlung trägt dazu bei, die Sicherheit der Balkone weiter zu erhöhen.

balkongeländer abstände schleswig holstein

Abweichungen von den Vorschriften

In bestimmten Fällen können Abweichungen von den Vorschriften zulässig sein. So kann beispielsweise die LBO SH Ausnahmen von der 12-cm-Regel zulassen, wenn andere Maßnahmen zur Sicherung des Balkons getroffen werden. Beispielsweise kann ein zusätzlicher Handlauf angebracht werden, der den Abstand zwischen den Geländerstäben oder -holmen vergrößert.

Auch die DIN 1055-3 sieht Ausnahmen vor. So kann beispielsweise der Abstand zwischen den Geländerstäben oder -holmen auf bis zu 15 cm erhöht werden, wenn das Geländer mit einem zusätzlichen Schutznetz ausgestattet ist.

Ob eine Abweichung von den Vorschriften zulässig ist, muss im Einzelfall von der zuständigen Bauaufsichtsbehörde geprüft werden.

Sonderregelungen für historische Gebäude

Für historische Gebäude gelten teilweise Sonderregelungen in Bezug auf die Balkongeländer Abstände. So kann beispielsweise die LBO SH Ausnahmen von der 12-cm-Regel zulassen, wenn das Gebäude unter Denkmalschutz steht.

Auch die DIN 1055-3 sieht Sonderregelungen für historische Gebäude vor. So kann beispielsweise der Abstand zwischen den Geländerstäben oder -holmen auf bis zu 15 cm erhöht werden, wenn das Gebäude in einem historischen Ensemble liegt.

Ob eine Ausnahme von den Vorschriften zulässig ist, muss im Einzelfall von der zuständigen Bauaufsichtsbehörde geprüft werden.

Fazit

Die Abstände von Balkongeländern in Schleswig-Holstein sind gesetzlich geregelt, um die Sicherheit von Personen zu gewährleisten. Die LBO SH legt die maximalen Abstände zwischen den Geländerstäben oder -holmen auf 12 cm fest. In bestimmten Fällen können Abweichungen von den Vorschriften zulässig sein, wenn andere Maßnahmen zur Sicherung des Balkons getroffen werden.

Für historische Gebäude gelten teilweise Sonderregelungen in Bezug auf die Balkongeländer Abstände. Ob eine Ausnahme von den Vorschriften zulässig ist, muss im Einzelfall von der zuständigen Bauaufsichtsbehörde geprüft werden.